Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

AuPair-Assist GütesiegelAuPair-Assist approved

 

gebührenfreie Kreditkarte + Konto   

Visumsantrag
Working Holiday 

Flugbuchung mit Open Return  

Auslandskranken-versicherung

   

Australisches Bankkonto
(vor Abreise)

  

Antrag australische Steuernummer
(nach Ankunft)

 

Wie finde ich eine Gastfamilie?

Like us on ...

 

AuPair-Assist

Jetzt kostenlose AuPair-Assist Mitgliedschaft beantragen und alle Peterpans Vorteile nutzen

Wie finde ich eine Familie?

Im Gegensatz zu Amerika und Europa ist die AuPair-Arbeit in Australien nicht reguliert. Dies hat den Vorteil, dass sich AuPairs nicht über eine Agentur bewerben müssen, sondern "ihre" Familie über die diversen Internetportale finden können. Dieser Weg ist nicht nur weitaus kostengünstiger für AuPairs und Familien sondern erhöht auch das Angebot von Familien an Aupairs, was wiederum die Wartezeit auf eine AuPair-Stelle enorm verkürzt.

Wir von AuPair-Assist können derzeit keine Agentur empfehlen, aber wir arbeiten dran ... vor allem daran Euch eine hervorragande Alternative zu Agenturen zu bieten.

Wir betreuen diverse Facebookgruppen auf denen Ihr eine Familie finden könnt. Bitte beachtet, dass die Profile nicht überprüft wurden. Fragt die Familien, ob sie die Standards der AAPFA (Australian Au-Pair Families Association) akzeptieren. Damit seid Ihr auf der sicheren Seite und die Familie muss Euch bei Problemen auch eine unabhängige Partei benennen, wie z.B. AuPair-Assist .

Über die AAPFA könnt Ihr nachfragen, ob die Familien sich dort registriert haben und die Angaben prüfen lassen.


Familien und AuPairs stellen jeweils ein Profil über sich ein auf einem Internetportal ein, geben Präferenzen an und den gewünschten Zeitpunkt/-raum. Über eine Suchfunktion kannst Du so Familien finden, die zu Deinen Präferenzen passen.

Das führende Internetportal ist AuPair World, doch leider ist es gerade bei australischen Familien in Kritik geraten, weil die Aussagen zu den Arbeitsbedingungen nicht realistisch sind und die diversen Empfehlungen erhebliche Kritikpunkte bieten. Da Du aber nun unsere Seite gefunden hast und somit verlässliche Informationen, steht der Nutzung nichts im Wege.

Wenn Australien Dein absolutes Traumland ist, empfehlen wir unbedingt The Best AuPair da der Anbieter in Australien sitzt und die Auswahl an australischen Familien entsprechend hoch ist. Die Anmeldung bei beiden Portalen ist kostenlos und Du kannst Dich erst mal orientieren, Dein Profil erstellen, mit Familien in Kontakt treten und Interesse bekunden. Wenn die Familien eine Premiummitgliedschaft haben, kommt der Kontakt sofort zustande. Auch Familien sammeln erst mal die Interessenten für die AuPair Positionen bevor sie die Mitgliedschaft bezahlen, d.h. schau immer mal wieder in Deinen Posteingang, sofern Du selbst nicht Mitglied bist.

Auch für AuPair-Omas sind diese Portale geeignet, jedoch noch nicht so etabliert. AuPair-Assist kooperiert mit AuPair 50 plus.

Vergiß nicht: Die Auswahl ist zweiseitig, d.h. freu Dich nicht gleich wie ein Schneekönig, wenn Dir eine Familie ein Angebot macht (oder die Agentur Dir eine Familie vorschlägt), Du musst Dir auch sicher sein, dass Du Dich in dieser Familie wohlfühlst und auch in der Gegend (!) zurechtkommst, in der Du dann wohnst. Wenn die Familie passt, ist es am Ende egal, wieviele Kinder oder wieviel Taschengeld bezahlt wird.

Auf unseren Mitgliedsseiten kannst Du eine Checkliste mit Auswahlkriterien herunterladen. 


 

Wir von AuPair-Assist füllen mit unserem Service genau die Lücke die durch die Abwanderung der AuPairs und Familien von Agenturen zu den Internetvermittlungsportalen entstanden ist.
Wir vermittlen weder AuPairs noch Familien aber sind in Australien für Dich und auch die Familie als Ansprechpartner da. Du kannst Dein AuPair-Jahr über uns bereits schon in Deutschland genauso planen, wie mit einer Agentur, d.h. wenn Du gut vorbereitet sein möchtest, kannst Du bei uns wie bei jeder Agentur Formulare zum Nachweis über Kinderbetreuung erhalten, Charakterreferenzen und einen Arztbericht. Diese Formulare kannst Du bei uns hinterlegen und wir stellen Dir darauf basierend ein Referenz-Zertifikat aus, das Du bei Bewerbungen den potentiellen Gastfamilien vorlegen kannst.

Du kannst das beliebte AuPair-Assist - Gütesiegel auf Deinem AuPair-Profil einstellen und zeigst damit den suchenden Familien, wie ernst Du es meinst.

Neben unserer ausführlichen Informationsseite zu den Formalitäten mit dem Angebot diverser Sonderkonditionen unserer Partner bieten wir zudem Online Kurse für Deine AuPair Tätigkeit an sowie für die Englische Sprache.

Du entscheidest selbst, ob Du über unsere Seite einfach alles selbst machst und Dich durch die diversen Links bei den Formalitäten durchklickst oder gern doch Premium-Mitglied bei uns werden möchtest.

Grundsätzliche Fragen zur Vorbereitung beantworten wir unseren Basis-Mitgliedern gern.


Warum wir Agenturen nicht empfehlen?

Agenturen sind relativ teuer aber auch sorgfältig bei der Vorbereitung und dies bedeutet eine Menge an Papierkram. Einerseits ist es sinnvoll, sich damit auseinanderzusetzen, damit Du feststellen kannst, ob Du nur mal eben eine fixe Idee hattest oder es Dir wirklich ernst mit Deinem Vorhaben ist. Andererseits vergiss nicht, dass die Auswahl an Familien über Agenturen nur begrenzt sein kann und sich damit die Wartezeit verlängert – tatsächlich teilweise bis zu 6 Monaten. Erkundige Dich, welche Agenturen gut sind, d.h. wer hat sich gekümmert, wenn ein AuPair Probleme hatte und wer war nur auf der Seite der Familie, weil die am Ende das Geld reinbringt? Was viele eben nicht bedenken ist, dass die tolle AuPair-Agentur in Deutschland mit Partneragenturen in Australien zusammenarbeitet. Die Geschichten über deren Hilfsbereitschaft sind leider oft haarsträubend.

Australische AuPair Agenturen haben zum großen Teil Familien als Kunden, deren Angebot aufgrund der Wohnlage, Arbeitsbedingungen, Kinderzahl oder der Arbeitssituation der Gasteltern etc für viele AuPairs wenig attraktiv ist, wie z.B. sehr ländlich, extrem lange oder ungünstige Arbeitszeiten, keine anderen AuPairs in der Nähe. Durch das beschränkte Angebot erhöht sich die Wartezeit entsprechend, es sei denn Ihr bringt einschlägige Erfahrungen mit, wie z.B. eine Ausbildung zur Kindergärtnerin.

Mit hast AuPair-Assist Du diese Sorgen nicht.

https://www.facebook.com/AuPairAssist

Bildergalerie